Trotte Weinbar in Freiburg: Luxusweine ganz leger

Es gibt ein neues Wein-Paradies in Baden-Württemberg: die Trotte Weinbar in Freiburg. Dahinter steckt nicht nur ein berühmter Name aus der Weinwelt, sondern ganz viel Spaß am Selbstmachen.
Terrasse der Weinbar Trotte

Trotte Weinbar in Freiburg: Luxusweine ganz leger

Es gibt ein neues Wein-Paradies in Baden-Württemberg: die Trotte Weinbar in Freiburg. Dahinter steckt nicht nur ein berühmter Name aus der Weinwelt, sondern ganz viel Spaß am Selbstmachen.

Es ist einer der heißesten Abende dieses Sommers. Wir sitzen draußen, an einem Nebenfluss der Dreisam, zwischen uns eine Kiste, wir selbst auf kleinen Hockern. Doch auf diesem provisorischen Tisch liegt eine Weinkarte, die es mit zahlreichen Fine-Dining-Läden aufnehmen kann: VDP-Größen in Jahrgangstiefe, Klassiker aus dem Bordeaux und Newcomer aus der Pfalz. Das Buch umfasst 400 Positionen, davon sind 12 Weine offen. Und damit ist schon vieles gesagt zur Philosophie der Trotte Weinbar.

Sie ist entspannt und hochkarätig an einem Ort. Was haben wir nicht auf solch eine Adresse gewartet: ein Ort, der extrem unprätentiös ist und der gleichzeitig alles auffährt, was die Weinwelt zu bieten hat.

Das Publikum hier ist so, dass man sich mit allen direkt einen Tisch teilen würde. Eine Mischung aus Freund:innen, die sich auf ein Feierabendwein treffen, Studis, Paaren und ein paar Geschäftsleuten. Die einen trinken ein Glas Rosé, die anderen lassen sich eine Flasche der großen Burgunder aufmachen. Und alles ganz entspannt nebeneinander.

Das Team von Franz Keller

Das liegt natürlich an dem sympathischen Team, die eben genau das repräsentieren.
Sie sind höflich, ohne dass es anstrengend wird.
Sie sind entspannt, ohne dass man sich uncool vorkommt.
Sie sind top-ausgebildet und können alle Weinfreaks beraten, aber haben genauso viel Spaß dabei, jemanden „einfach nur ein Glas einzuschenken„.

Es war ein genaue solcher Ort, den Friedrich Keller, Vincent Keller und Philipp Barho in ihrer badischen Heimat suchten – aber nirgends fanden. Also machten sie einfach ihre eigene Weinbar auf, die Trotte. Es ist ein altes Wort für Kelter und zeigt damit die einzige Gemeinsamkeit, die die extrem breit gefächerte Weinauswahl innehat: alle Weine sind handwerklich entstanden, viele biodynamisch und biologisch.

Zu essen gibt es auch

„Wir haben eigentlich nur das gemacht, was wir selbst wollten. Mit Weinen, die wir am liebsten trinken“, sagt der Gastgeber Philipp Barho. „Die Weinkarte spiegelt eigentlich genau unsere Vorlieben: Deutschland, Burgund, Jura“, sagt er. Dabei schafft das Trotte-Team Synergien zum Keller’schen Familienunternehmen: Die Familie betreibt neben dem Spitzenrestaurant „Schwarzer Adler“ und dem prestigeträchtigen Weingut einen Weinhandel mit über 100-jähriger Geschichte.

Die Mischung aus Klassik und experimentellen Weinen und Klassikern soll so viele Menschen wie möglich ansprechen. Und dazu gibt es unkomplizierte Bistrotküche: ob Burrata, Pastramisandwich, gerösteter Blumenkohl oder einfach nur Brot mit Butter – die einen bestellen nur etwas kleines zum nebenher snacken, andere (wir zum Beispiel) lassen sich einfach ein paar Teller kommen und in die Mitte stellen. Für die Küche ist Felix verantwortlich, der ebenfalls im Schwarzen Adler gelernt hat.

Wir waren übrigens an jenem Abend ziemlich risiko-unlustig in unserer Weinauswahl. Denn wir haben erst minutenlang überlegt vor dem Hintergrund der phänomenalen Frankreich-Auswahl. Doch ganz ehrlich: Gibt es bei 34 Grad etwas besseres als eiskalten Riesling?

PS. Sorry für die grottigen Bilder. There was Riesling in my mind..

Adresse: Trotte Weinbar, Fischerau 28, 79098 Freiburg im Breisgau
ÖPNV: Freiburg HBF, Tram 1, 2, 3 oder 4 bis Bertholdsbrunnen, dann drei Fußminuten
Die Trotte hat keine Website, aber informiert auf ihrem Insta-Kanal

zur Neigschmeckt-Karte

Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on email
Email
Share on print
Print

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.